Equal Pay Day 2015

© Konrad/ÖVP Klub

“Wir ÖVP Frauen zeigen auf, dass der Unterschied zwischen Frauengehältern und Männergehältern nach wie vor bei knapp 25% liegt, das ergibt insgesamt ein Mehr von 62 Arbeitstage, die Frauen für das gleiche Gehalt wie Männer leisten müssen. Doch das muss nicht so bleiben, wir fordern konkrete Maßnahmen um dem entgegen zu wirken!“, so die ÖVP Frauenchefin Abg.z.NR Dorothea Schittenhelm.

Eine solche Maßnahme muss die Neubewertung der Arbeit sein. Die ÖVP Frauen fordern daher einen Gender-Check, der aufzeigen soll, welche Berufe nach wie vor nicht entsprechend entlohnt werden, zumeist sind das Berufe, die vermehrt Frauen wählen. Außerdem fordern wir das verpflichtende Pensionssplitting. „In der Pension spüren Frauen den Gehaltsunterschied ein zweites Mal. Daher setze ich mich mit den ÖVP Frauen für das verpflichtende Pensionssplitting ein, sodass Kindererziehungszeiten entsprechend berücksichtigt werden, denn auch Familienarbeit ist Arbeit.“, so Schittenhelm.