Was Frauen wollen – Stark.Schwarz.Weiblich

© ÖVP Frauen Burgenland

Frauen erbringen immense Leistungen – ob für Familie, Kinder oder Beruf. Umso wichtiger ist es, anlässlich des Internationalen Frauentages frauenrelevante Themen in den Fokus zu rücken. Die ÖVP Frauen sprechen sich für gleiche Rechte, gleiche Chancen und gleiches Einkommen aus und sind sich einig: Chancengleichheit darf nicht nur ein Schlagwort sein!

Es liegt in der freien Entscheidung jeder Frau, wie sie ihr Leben gestaltet und welche Lebensentwürfe sie verfolgt und wählt. Die Politik darf hier kein bestimmtes Lebensmodell vorgeben, sondern muss dafür die Voraussetzung schaffen.

Bis heute ist Chancengleichheit von Frauen und Männern in keinem Land der Welt wirklich umgesetzt. Deshalb muss alles daran gesetzt werden, die Lebenswirklichkeit von Frauen nachhaltig zu verbessern. Schließlich müsse es selbstverständlich sein, dass Frauen auch überall dort, wo es um Macht, Geld und Einfluss geht, teilhaben.

Anlässlich des Internationalen Frauentages luden die ÖVP Frauen Burgenland zu einer Veranstaltung zum Thema „Was Frauen wollen“. Die Bundesleiterin Abg.z.NR Dorothea Schittenhelm sprach in ihrem Referat wichtige Inhalte der Frauenpolitik an: „Zwar sind Frauen inzwischen genauso gut oder besser qualifiziert als Männer, dennoch sind ihre beruflichen Perspektiven immer noch schlechter und sie verdienen nach wie vor weniger.“ Es braucht daher ein Bündel an Maßnahmen, wie die bessere Anrechnung von Karenzzeiten in allen Kollektivverträgen oder mehr Aufklärung bei der Berufswahl, um das im Regierungsprogramm definierte Ziel „Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit - Gleichstellung von Frauen am Arbeitsmarkt“ auch umzusetzen.

Angelehnt an den Titel der Veranstaltung „Was Frauen wollen“ gestalten die ÖVP Frauen ihre Frauenpolitik unter dem Motto „Was ich will!“. Wir setzen Schwerpunkte für ein Mehr an Chancen für Frauen: Gleichberechtigt. Selbstbestimmt. Selbstbewusst.

 

4.3.2017